Bildungskonto

Für Vollzeitausbildungen: Mindestdauer 4 Monate, an mindestens 4 Tagen pro Woche 30 h Unterricht bzw. Praktikum oder Lehrverhältnisse in Vorarlberg. Ausgenommen sind Tageskurse für die Vorbereitung zur Berufsreifeprüfung, da es für diese eine gesonderte Förderung im Rahmen des Bildungszuschusses gibt sowie Studien an Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen.

Für Personen, die

  • ihren Hauptwohnsitz in Vorarlberg haben
  • noch keine höhere Qualifikation als eine Reifeprüfung aufweisen
  • eine mind. einjährige Berufstätigkeit über der Geringfügigkeitsgrenze im EWR-Raum nachweisen können
  • vor Beginn der Ausbildung 6 Monate über der Geringfügigkeitsgrenze in Vorarlberg beschäftigt waren
  • die berufliche Tätigkeit stark einschränken/aufgeben und damit einen erheblichen Einkommensverlust haben
  • vor Ausbildungsbeginn ein Monatsbruttoeinkommen bis maximal 3.700 Euro hatten
  • (Freibetrag von 400 Euro pro Unterhaltsberechtigte/n)

Förderhöhe: bis zu 300 Euro pro Monat – maximal 3.000 Euro pro Jahr

  zurück zur Übersicht