Wohnzuschuss für Lehrlinge

Speziell für Lehrlinge gibt es neben der Bildungsprämie und dem Bildungskonto mit dem Wohnzuschuss eine weitere attraktive Förderung. Wenn Sie zur Absolvierung der Lehre einen Zweitwohnsitz oder einen Heimplatz für den Berufsschulbesuch benötigen, unterstützen wir Sie mit bis zu 50 % der Unterkunftskosten.

Voraussetzungen

Den Wohnzuschuss können Lehrlinge in Anspruch nehmen, die auf Grund des Lehrverhältnisses bzw. des Berufsschulbesuches auf ein Privatquartier oder einen Heimplatz angewiesen sind und denen dadurch zusätzliche Kosten entstehen.

Förderbar sind:

  • Unterkunftskosten, die aufgrund des lehrgangsmäßigen Berufsschulbesuchs entstehen
  • Unterkunftskosten für einen Zweitwohnsitz, der auf Grund der weiten Entfernung, der Art des Dienstverhältnisses oder der Verkehrsverhältnisse notwendig ist
  • gefördert werden bis zu 50 % der Unterkunftskosten, maximal 2.500 Euro jährlich.

Förderhöhe

Die Förderung beträgt bis zu 50 Prozent der Unterkunftskosten, maximal 2.500,– Euro jährlich. Lehrlinge, die einen Wohnzuschuss erhalten, bekommen zudem einen einmaligen Fahrtkostenzuschuss in der Höhe von 50 Prozent der Fahrtkosten des ÖBB-Tarifs in der 2. Klasse (einmalige Hin- und Rückfahrt) für den Besuch der Berufsschule außerhalb von Vorarlberg.

Wann und wo muss ich den Antrag stellen?

Das Förderungsansuchen kann frühestens nach Beginn der jeweiligen Fachklasse bzw. nach Bezug des Zweitwohnsitzes eingereicht werden. Die Einreichfrist endet drei Monate nach Ende der jeweiligen Fachklasse, im Falle eines Zweitwohnsitzes Ende März des vorangegangenen Jahres bzw. drei Monate nach Ende des Lehrverhältnisses.

Senden Sie den vollständig ausgefüllten Antrag an

Arbeiterkammer Vorarlberg
„Bildungszuschuss“
Widnau 2– 4
6800 Feldkirch

oder per E-Mail an info@bildungszuschuss.at

 

Hinweis

Auf die Gewährung einer Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Kommentare sind geschlossen.